Ein Verkehrsunfallverfahren in der anwaltlichen Praxis stellt für Rechtsanwälte eine Tätigkeit dar, welche diesen gegenüber seinem potenziellen Mandanten bei einer Verkehrsunfallabwicklung zur umfangreichen und kompetenten Aufklärung in einer Vielzahl von Einzelfragen unter Beachtung der ständig wandelnden Rechtsprechung verpflichten.

Die Besonderheit eines derartigen Mandates zeichnet sich dadurch aus, dass der Mandant völlig unerwartet im Rahmen eines Unfalles mit rechtlichen Problemen konfrontiert wird, ohne hierbei zuvor ausreichend Vorsorge getroffen zu haben. Gerade im Bereich des Verkehrsunfalls sind eine Vielzahl von einzelnen Rechtsgebieten betroffen, welche von einer einzelnen Person umfangreiche Fachkenntnisse und Kenntnisse im Rahmen der fortlaufenden Rechtsprechung erfordern. Trotz aller Routine und langjähriger Berufserfahrung eines Rechtsanwaltes in diesem Rechtsgebiet, bedarf es einer steten Fortbildung und dem Vertrauen des Mandanten. Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall sind die Kosten für die Beauftragung eines Rechtsanwaltes von dem gegnerischen Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherer zu tragen.

Lassen sie sich umfassend und ausreichend von uns beraten.

Was uns speziell auszeichnet:

claim management

Systematische Überprüfung von Abrechnungsschreiben und „Prüfberichten“

Der Druck der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherer in Form von Kürzungen der Erstattungsleistungen steigt unaufhörlich. Versicherer stehen einsparbedingt unter enormem Druck und geben diesen an den Geschädigten eines trotz unverschuldeten Verkehrsunfalles weiter. Vermehrt zieht sich die Regulierung spürbar aufgrund hohen Arbeitsaufwandes und den Prüfungen.  

Den aktuellen Medienberichten zufolge funktioniert das jahrzehntelang funktionierende Geschäftsfeld der Versicherer, nämlich die Anlage noch nicht verbrauchter Versichertengelder am Kapitalmarkt, schlichtweg nicht mehr. Die Verrechnung von operativen Verlusten mit Kapitalmarkterträgen ist keine Option mehr. Daher kehrt sich die Notwendigkeit geradezu um: Nun muss das maue Kapitalmarktgeschäft durch Überschüsse aus der Schadenabwicklung kompensiert werden. Die Folge davon ist: Einsparpflicht eines jeden Sachbearbeiters, der mit allen Mitteln Kürzungen vorzunehmen versucht.

Seit 2011 haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die jeweiligen Abrechnungsschreiben sowie Prüfberichte mit unserem speziell fachkundigem Team nicht beanstandungslos hinzunehmen, sondern rechtlich als auch technisch gründlich zu hinterfragen und letztlich eine nach Möglichkeit ungekürzte Regulierung der Verkehrsunfallansprüche zu erreichen.

legal adviser for experts

Bundesweiter Ansprechpartner von Ingenieuren und Sachverständigen

Aufgrund mehrjähriger Dozententätigkeit im Rahmen eines anerkannten Berufsverbandes zur Ausbildung von Kfz-Sachverständigen insbesondere zum Thema „Juristische Durchsetzung gekürzter Schadensposten“ haben wir uns bundesweit zum ständigen Ansprechpartner von Ingenieuren und Sachverständigen des Kraftfahrzeugwesens etablieren können.

Sachverständige oder auch Gutachter des Kraftfahrzeugwesens greifen daher auf unsere jahrelange Kompetenz zurück und entwickeln mit uns gemeinsam bereits im Vorfeld die Strategie für eine reibungslose und effektive Abwicklung der Regulierungsangelegenheit.Nur durch eine frühzeitige Einschaltung von Sachverständigengutachter und Anwalt lassen sich unter Umständen teils erhebliche Abweichungen der zu regulierenden Schadensersatzansprüche vermeiden, da die Schadenabwicklung neben der technisch einzuhaltenden Anforderungen auch die gezielte Umsetzung des zu beachtenden, geltenden Rechts voraussetzt.